Das Steinnest Rundgang Über mich Sprituelle Beratung Gitarre Drahtkunst Pyramide Orgon Reisen Hinter dem Horizont

Hinter dem Horizont

Die Vision

Am Anfang steht immer eine Vision. Füllt man diese mit genug Energie erwächst daraus etwas Neues.
Die Begeisterung Computerspiele selbst zu schreiben begann in meiner Zeit als Teenager. Damals schrieb ich viele Nächte lang gemeinsam mit einem Freund an einem einfachen Strategiespiel. Immerhin gelang es uns das Spiel zu verkaufen. Nach diesen Erfolgen allerdings wurde es in meinem Programmiererleben ruhig, um nicht zu sagen still. Viele andere Dinge wurden wichtig - die Musik, der Aufbau des Steinnest und das Erforschen der Welt standen nun im Vordergrund.

Nun nach vielen Jahren spürte ich den Wunsch wieder etwas zu programmieren, aber es dauerte noch ein weiteres Jahr bis ich endlich eine klare Vision davon hatte, was genau ich erschaffen wollte. Es soll ein Rollenspiel in einer gut simulierten 2D Welt werden, in der Flora und Fauna und auch Menschen leben. Dabei will ich vor allem, dass die Welt sich lebendig anfühlt. Hier eine kleine Übersicht:

- Das Klima der Welt erstreckt sich von Nord nach Süd, von Arktis bis Tropen. Regen, Schnee, Nebel, und diverse Unwetter sollen simuliert werden und verändern die Welt und die Lebensbedingungen der Bewohner drastisch, so dass sich allein dadurch vieles verändern kann. Es gibt vier Jahreszeiten mit typischen Temperaturen und Niederschlägen.

- Die Bodenarten erstrecken sich von Fels bis zu verschiedenen fruhtbaren Böden, vom Sumpf bis zum See. Die meisten Böden können sich über die Jahre (Spielzeit) verbessern und damit neue Möglichkeiten für alle Bewohner bieten

- Pflanzen sollen je nach Bedingungen (Bodenart/Wasser/Licht/Wärme) gedeihen, sich vermehren und damit ein dynamisches Gleichgewicht erschaffen. Es wird Bodenbedecker, wie Moose und Flechten , Pflanzen und diverse Bäume geben. Früchte sollen geerntet werden können.

- Tiere werden sich selbstständig ihre Nahrung suchen, wachsen und sich vermehren. Es wird keine Fleischfresser geben, denn die Oberfläche soll ein (vorerst) friedliches Bild zeigen. Es soll auch die Möglichkeit geben Tiere zu zähmen und damit an diverse Rohstoffe zu kommen.

- NPCs haben einen eigenen Tagesablauf, der viele Tätigkeiten mit einschließt und sich je nach Jahreszeit auch verändert. NPCs können meist angespochen werden und in den Unterhaltungen bekommt der Spieler Informationen oder auch Aufgaben.

- Unter der Oberfläche der Welt wird es einige dunkle Höhlen geben in dem auch aggressive Wesen hausen. Was es damit auf sich hat darf hier noch nicht verraten werden.

- Systeme für den Spieler: Es wird möglich sein durch Handwerk und Kochen eigene Gegenstände herzustellen. Ein einfaches Housing System wird dafür sorgen dass man sich den Ort an dem man schläft schön gestalten kann. Später im Spiel wird es ein komplexes Magiesystem geben, was eng mit der Geschichte verwoben ist. Die Bedienung soll einfach und intuitiv sein, ohne verschachtelte Menus und unnötige Sicherheitsabfragen. Quests werden dem Spieler ermöglichen weiter in der Geschichte voran zu kommen oder auch nur Belohnungen zu ergattern. Es wird Zwischensequenzen in Spielgrafik geben, die mehr Einblick in die Welt geben und manchmal auch Teile der Welt für immer verändern können. Entscheidungen des Spielers in Dialogen sollen ebenfalls Folgen haben und die Welt verändern.



Die Geschichte beginnt....

kommt schon bald....



Aller Anfang ist schwer...



Die ersten Screenshots: